Skip to main content
Infield Safety Logo
CleanSpace

Spatenstich zum neuen Logistikzentrum von NITRAS in Bedburg Mühlenerft

Mit dem obligatorischen Spatenstich hat NITRAS am 27. September 2022 in Bedburg Mühlenerft den offiziellen Baubeginn des neuen Logistikzentrums eingeläutet. Neben einer 16 Meter hohen, modernen Lagerhalle mit 10.500 Palettenstellplätzen auf 5.000 qm Fläche entstehen auch ein repräsentativer Showroom, neue Büros sowie ein Labor für Produktprüfungen.

Trotz bewölktem Himmel im Industriegebiet Bedburg Mühlenerft konnte am Vormittag des 27. September der Spatenstich für das neue Logistikzentrum von NITRAS realisiert werden.  Nach langer Planung und entsprechenden Vorarbeiten auf dem Gelände konnte der Bau damit offiziell starten. Der Neubau vergrößert nicht nur die bestehenden Lager- und Büroflächen, es wird auch einiges an Platz für einen neuen NITRAS Showroom eingeplant. Hier soll in einem stilvollen und gleichzeitig gemütlichen Ambiente das gesamte NITRAS Sortiment greifbar und die Markenwelt erlebbar gemacht werden. Des Weiteren entsteht ein eigenes Labor für verschiedenste Produktprüfungen, die unter anderem die hohe Qualitätssicherung bei NITRAS unterstützend gewährleisten sollen. Herz des neuen Logistikzentrums sind jedoch die 5.000 qm Lagerflächen, die entstehen. Während die bisherigen Hallen bei NITRAS insgesamt rund 7.200 Paletten fassen können, bietet die neue Lagerhalle alleine Platz für 10.500 Paletten.

 

„Zu den Grundpfeilern unserer Unternehmenspolitik gehören Flexibilität und Zuverlässigkeit. Wir möchten unseren Kunden und Partnern eine schnelle Verfügbarkeit ab Lager bieten. Aus diesem Grund investieren wir in ein zukunftsfähiges Logistikzentrum und viel Platz“, sagte Jens Thome, Geschäftsführer bei NITRAS. „Um auch weiterhin gewährleisten zu können, dass neue und bestehende Produkte in größeren Mengen eingelagert werden können, war dies der logische nächste Schritt.“

 

Doch nicht nur logistische Ziele werden mit dem Neubau verfolgt. Das, vom Architekturbüro p5 geplante und von Max Bögl umgesetzte, Logistikzentrum soll auch den nachhaltigen Anforderungen, die NITRAS an sich selbst stellt, genügen. So wird der Neubau nach nachhaltigen Standards und Lösungen, wie dem DGNB-Gold Standard und Effizienzgebäude BEG EG 40 gebaut. Das Hallendach wird darüber hinaus mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet.

 

„Nachhaltigkeit und Umweltschutz gewinnen immer mehr an Bedeutung. Wir haben uns bei NITRAS dahingehend ehrgeizige, ambitionierte Ziele gesetzt. Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, den Neubau nach wirksamen nachhaltigen Standards zu realisieren.“, freute sich Ingo Kielholtz, Geschäftsführer bei NITRAS.

 

Neben Jens Thome und Ingo Kielholtz nahmen am Spatenstich der dritte Geschäftsführer von NITRAS, Tim Kielholtz sowie Marco Lohau von d&d Baumanagement, Sascha Albers von Max Bögl und Christian Otto von p5 teil.

 

(Text: Andreas Münzenmaier, Produkt- und Qualitätsmanagement NITRAS)